Gürzenich Gastronomie: Nachfolge geregelt 60 Jahre Blatzheim – eine Erfolgsgeschichte KölnKongress Gastronomie GmbH sorgt für reibungslosen Übergang

Am 18. Mai 2016 wurde im Aufsichtsrat der KölnKongress GmbH und anschließend auch im Aufsichtsrat der Koelnmesse die Gründung der KölnKongress Gastronomie GmbH beschlossen. Der Rat der Stadt Köln hat dem in seiner Sitzung am 28. Juni 2016 ebenfalls zugestimmt. Gesellschafter der GmbH sind zu 51 % die KölnKongress GmbH und zu 49 % die Koelnmesse GmbH.

Die Geschäftsführung wird Bernhard Conin übernehmen, dies beschloss die Gesellschafterversammlung der KölnKongress Gastronomie GmbH am 11.08.2016 einstimmig für fünf Jahre. Aus diesem Grund wurde ebenfalls der Vertrag von Bernhard Conin als KölnKongress Geschäftsführer vorzeitig vom Aufsichtsrat für weitere fünf Jahre bis August 2021 verlängert.

„Durch die Übernahme der Gastronomie im Gürzenich hat sich KölnKongress ein weiteres Standbein im Veranstaltungsgeschäft geschaffen. Kontinuität, Individualität und ein hohes Maß an Professionalität wird auch zukünftig den Veranstaltern und Gästen des Gürzenich sowie den Kölnerinnen und Kölnern geboten“, so Bernd Petelkau, Aufsichtsratsvorsitzender von KölnKongress

„Mit dem gemeinsamen Gastronomie-Unternehmen begeben sich KölnKongress und die Koelnmesse auf ein neues spannendes Aufgabenfeld. Die langjährige Partnerschaft hat gezeigt, dass sich beide Unternehmen ergänzen und somit den „Grundstein“ für neue Wege legen“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Die am 1. September 2016 neu gegründete Gesellschaft wird zum 1. April 2017 den Gastronomiebetrieb des Gürzenich Köln von Jochen Blatzheim übernehmen und das Gürzenich-Motto „Tradition trifft Moderne“ auch kulinarisch umsetzen: Das Gastronomiekonzept basiert auf regionalen und saisonalen Produkten – Kreativität, Nachhaltigkeit und Trends bilden eine Symbiose zur altbewährten hohen Qualität. Ein reichhaltiges Wein- und Getränkeangebot komplettieren das Angebot.

Durch den Betriebsübergang nach § 613a BGB, bleibt das erfahrene Personal dem Gürzenich treu, alle Mitarbeiter werden übernommen und sorgen auch zukünftig für den gewohnt hohen Küchen- und Service-Standard. Durch die Übernahme des Groß- und Kleininventars übernimmt die KölnKongress Gastronomie auch ein Stück aus 60 Jahren „Gastronomie-Tradition“ der Familie Blatzheim.

„Die langjährige Erfahrung im Veranstaltungsgeschäft hat uns dazu bewogen den Gastro-nomiebetrieb im Gürzenich zu übernehmen und durch die strategische Partnerschaft mit der Koelnmesse haben wir einen starken Partner an unserer Seite um das neue Geschäftsfeld zu bearbeiten. Zahlreiche Synergien zwischen Veranstaltungsvermarktung und der Gastronomie werden sich positiv auf unsere Kunden und Gäste im Gürzenich auswirken“, so Bernhard Conin, Geschäftsführer der KölnKongress und KölnKongress Gastronomie GmbH – der sich selbst als „Gastgeber für Gastgeber“ versteht.

Nach 60 Jahren erfolgreicher Bewirtschaftung des Gürzenich Köln wird Jochen Blatzheim
(Gürzenich Gastronomie- und Party-Service GmbH) zum 31. März 2017 seine Tätigkeit im Gürzenich beenden.

Seit dem 01. April 1957 gehörte die Gastronomie des Gürzenich zum Blatzheim-Konzern, damals bewirtschaftet durch Hans Herbert „Daddy“ Blatzheim. Nach der Wiedereröffnung der Bastei 1958 gehörte auch diese zum Blatzheim-Konzern. 1968 – nach dem Tod seines Vaters – übernahm Jochen Blatzheim die Bewirtung der Gürzenich- und Bastei Gäste. Kontinuität bedeute kein Stillstand und so erweiterte Jochen Blatzheim 1972 sein Tätigkeitsfeld um den Partyservice und bewirtschaftete von 1978 bis 2005 die Gastronomie im Messeturm und die Rheinhallen der Koelnmesse.

Neben der kreativen Küche und dem aufmerksamen Service wurden Qualität und Tradition seit jeher gepflegt und in den Alltag integriert. Die glanzvolle Vergangenheit fand so ihre langjährige Fortsetzung in der Gegenwart: Die traditionelle Prinzenproklamation, die erstmalig 1959 im Gürzenich stattfand, konnte bereits 2014 ihr 5x11-jähriges Jubiläum begehen. Jochen Blatzheim führte seine ersten Karnevalsveranstaltungen 1968 im Gürzenich durch und wird somit 2017 in seinem „Abschieds-Jahr“ zum 50. Mal den Karneval gastronomisch betreuen. Aber nicht nur der Karneval, sondern auch die Kölner Gipfeltage 1999 waren ein echtes Highlight und rückten den Gürzenich ins Licht der Weltöffentlichkeit.

„Ich bin sehr froh, dass wir für den Gürzenich eine so gute Lösung gefunden haben. Durch den Betriebsübergang ist gewährleistet, dass alle meine Mitarbeiter übernommen werden und ihrer Wirkungsstädte treu bleiben können. Der reibungslose Übergang bestärkt mich darin, dass auch zukünftig die Gäste im Gürzenich eine perfekte Dienstleistung erhalten, die Tradition beibehalten wird, aber natürlich durch neue Einflüsse, ein „frischer Wind“ durch den Gürzenich zieht“ so Jochen Blatzheim.

„Unser Dank“, so Messechef Gerald Böse und KölnKongress-Geschäftsführer Bernhard Conin einstimmig, „gilt Jochen Blatzheim schon heute für mehr als 60 Jahre Blatzheim-Gastronomie und die langjährige hervorragende partnerschaftliche Zusammenarbeit“.

Der Gürzenich ist die ‚Gute Stube‘ Kölns und trägt als Historisches Veranstaltungszentrum zur positiven Imagebildung für den Messe- und Kongress-Standort Köln bei. Seit der Wiedereröffnung, nach umfassender Sanierung im Jahr 1997, haben unter der Leitung von KölnKongress über 4.500 Veranstaltungen mit mehr als 3,2 Millionen Besuchern stattgefunden. Damals wie heute zählen die Karnevalssitzungen und Bälle zu den beliebtesten Veranstaltungen. Etwa 70.000 Besucher kommen jährlich zu den rund 50 Sitzungen in den Gürzenich. Insgesamt finden pro Jahr über 200 Veranstaltungen mit rund 140.000 Besuchern statt. Dazu zählen Kongresse, Tagungen, Hauptversammlungen, Konzerte, Märkte und Bälle.

Von seiner langjährigen Tradition als Festhaus für und von den Kölner Bürgern hat der denkmalgeschützte Gürzenich also bis heute nichts eingebüßt. In seiner 569-jährigen Geschichte war und ist er immer noch die ‚Gute Stube‘ Kölns und gleichzeitig eines der repräsentativsten Veranstaltungszentren Europas.

Seit der Gründung von KölnKongress wächst das Unternehmen stetig und betreibt neben dem Gürzenich auch das Congress-Centrum Koelnmesse, den Tanzbrunnen, die Flora und weitere vier Veranstaltungshäuser und Special-Event-Locations in Köln. Zu dem Team um Bernhard Conin zählen inzwischen mehr als 40 Mitarbeiter. Der Unternehmens-Umsatz ist in den letzten Jahren auf 12,5 Millionen Euro angestiegen.
KölnKongress ist national und international für sein professionelles Veranstaltungsmanagement bekannt. Durchschnittlich führt KölnKongress im Jahr etwa 2000 Veranstaltungen mit insgesamt ca. einer Million Besuchern durch.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
KölnKongress GmbH